Ponti sul Mincio ist die kleinste Ortschaft der Moränenhügel; aber ihre geographische Lage macht sie, vom naturalistischen Standpunkt aus, zu einem der interessantesten Orte des Gebiets.

Ponti sul Mincio

Sie befindet sich im Territorium von Mantua am nächsten am Gardasee, mit einer Entfernung von nur 4 km; ein Großteil ihres Gemeindeterritoriums ist Teil des Mincio-Parks, der genau ab Ponti beginnt. Der mittelalterliche Ursprung der Ortschaft ist bezeugt von den Überresten der alten Burg, erbaut im XII. Jh. von den Veronesern Scaliger, welche die Oberstadt überragt. Der älteste Ortsteil besitzt in der Renaissance-Pfarrkirche des XVI. Jh. sein absolutes Meisterwerk. Sie besitzt im Inneren eine wertvolle Madonna mit Kind aus dem XVIII. Jh. sowie Spuren eines Freskos aus dem XV. Jh.

Der interessanteste kulturelle Aspekt der Gemeinde findet sich in ihrer reichhaltigen önogastronomischen Tradition. Ponti ist außerdem das größte Produktionsgebiet der Doc-Weine (denominazione di origine controllata – kontrollierte Ursprungsbezeichnung) des Hügelgebiets. Die lokale Weinkellerei „Colli Morenici” ist im übrigen die einzige soziale Struktur der Moränenhügel, die ca. 50% der lokalen Produktion verarbeitet.

Naturalistisch gesehen, stellt das Gelände eines der wichtigsten und ausgedehntesten Feuchtgebiete Italiens dar, mit reicher, für Sumpfzonen typischer Flora und seiner Fauna. Das Umland von Ponti ist übersät von Radwegen, die durch die mittelalterlichen Ortschaften und ländlichen Höfe längs des Weges bis zum Fluss Mincio führen, wo man auch die Talsperre besichtigen kann, welche den Wasserausfluss aus dem Gardesee regelt.

Schutzheiligerv: Sant’Antonio Abate
Wochenmarkt: Dienstag (8:00 – 13:00) in Piazza Parolini