In der Nacht des 24 Juni 1859, einige Stunden nach der wütenden Schlacht des franko-italienischen Heeres gegen die Habsburger an der über 300.000 Soldaten teilnahmen, sahen die Castiglioneser Tausende von verletzten Soldaten verschiedener Herkunft in das Dorf strömen.

ROTES KREUZ

Im Angesicht des herzzerreißenden Schauspiels der 9000 verstümmelten Körper, der entstellten Gesichter , die mit kläglicher Stimme um Hilfe flehten und um den Tod bitteten, begannen die Bewohner von Castiglione, vor allem die Frauen ohne Rücksicht auf Scham, Vorurteile und des anfänglichen Mißtrauens der Ehemänner und Brüder, sofort den Verletzten zu helfen. Sie haben mit viel Liebe den Schmerz derv Menschen aufgenommen, ohne Rücksicht auf fremde Banner und Abzeichen auf den Uniformen.

Schnell wurden auf Straßen und Plätzen, in Kirchen und Wohnungen Hilfsstätten improvisiert, wo das Durcheinander aufgrund der unendlich vielen Toten und Verletzten immer größer wurde. Wie Dunant im Buch “Die Erinnerung an Solferino” schreiben wird, welches die Herzen der ganzen Welt gerührt hat, haben alle mit geholfen : alte Leute und Kinder, sogar Mädchen haben nicht gezögert, die Leintücher ihrer Hochzeitsausstattung zu opfern um daraus Verbandmaterial für die Verletzten herzustellen. Der junge Genfer war nach Castiglione gekommen, um bei Napoleon die Bewilligung für seine Geschäfte in Algerien einzuholen, wurde jedoch von der Tragödie mitgerissen und von einer Welle spontaner Großherzigkeit übermannt. So hat er mit dem Castiglionen Kurat Don Lorenzo Barzizza versucht, Hilfstruppen zu improvisieren, die unermüdlich im Einsatz waren. Er selbst hat die Hemdsärmel aufgestreift und den Grund vergessen, weshalb er hierher gekommen war. Eine Idee hatte sich in seine sensible Seele eingenistet, und so war ein Ideal der universellen Brüderlichkeit geboren worden dessen Gründer die Bewohner von Castiglione waren, ohne es zu wissen.

Es war die Idee des Internationalen Roten Kreuzes, der Organisation, die in Genf einige Jahre später entstanden ist (1863), und die heute über 270 Millionen aktive Mitglieder auf der ganzen Welt zählt.

Heute fassen das Symbol des Roten Kreuzes und des Roten Halbmondes die Ideale der Brüderlichkeit und Solidarität von über 270 Millionen Mitgliedern zusammen und begleiten die Bemühung von mehreren zehntausend Freiwilligen auf der ganzen Welt.

Sie vertreten die größte aktive menschliche Vereininung auf internationalem Niveau und setzen sich mit großer Professionalität ein Schwächeren in Extremsituationen wie Krieg oder großen Katastrophen zu helfen. Das Rote Kreuz ist überall zugegen wo die Gesundheit, die Sicherheit, das Zivilrecht und die Menschenwürde bedroht oder mißbraucht wird.

Quelle: http://www.dsmnet.it/micr/